Wichtiges

 

von Willibert

Es gibt natürlich wie immer im Leben Risiken, die aber überschaubar sind, wenn man sich nicht kopflos in ein Abenteuer stürzt. Es gibt so manchen Psychologen, der Warnungen bezüglich Dreierbeziehungen ausspricht. Aber immer, wenn ich deren Begründung lese, frage ich mich, wie viel Erfahrung sie in der Hinsicht wirklich gesammelt haben. Es ist also auch Vorsicht geboten bei allerlei Ratschlägen von Experten. Das heißt nicht, dass ich den Gelehrten die Qualifikation absprechen will. Aber besser ist, den eigenen gesunden Menschenverstand einzuschalten.

Was gibt es also zu beachten?

Als erstes: Ein Paar sollte eine wundervolle, positive und offene Beziehung haben. Ihr seit dabei mit der Realität zu spielen. Jeder von euch muss sich über seine Gefühle und der Beziehung zu seinem Partner bewusst sein und auch offen darüber reden wollen, sonst wird es gefährlich. Um es mit den Worten eines Cuckolds zu sagen (was auch meine eigene Erfahrung ist): "Du und deine Frau, ihr müsste euch sehr, sehr lieben. Diese Liebe, Treue, Verständnis und Bereitwilligkeit muss offen und ehrlich da sein, andernfalls gerät eure Ehe in eine Schieflage und kann dann vielleicht nicht mehr gerettet werden." Wer also an den Aufbau einer Dreierbeziehung denkt, sollte eine wirklich gefestigte Partnerschaft haben. Und aller Erfahrung nach braucht es dafür alleine schon mehrere Jahre der Zweisamkeit.

Sex ist enorm kraftvoll. Du kannst nicht erwarten, dass deine Frau Sex mit einem anderen Mann hat und dabei keine Gefühle entwickelt. Cuckolds streben das im Gegensatz zu Wifesharern sogar an.  Macht es also Schritt für Schritt. Ich habe mit Paaren meine Erfahrung ausgetauscht, die nach den ersten kleinen Mini-Schritten einen Rückzieher gemacht habe. Herzlichen Glückwunsch, denn es gibt bekanntlich genug Scheidungen.

"Wo sind eure Grenzen?" ist eine Frage, die ihr euch immer wieder stellen solltet. Wenn ihr euch beide liebt und das hier tut, um eine neue Art von Erfahrung zu machen, dann solltet ihr beide erfüllt sein von der Sorge, wie der jeweils andere Partner damit umgeht; und wo seine individuellen Grenzen sind; und wo der Schritt beginnt, eine Grenze zu überschreiten.

Für Frauen ist es leicht: Es gibt den so genannten "Erektions-Messer". Wenn du deinem Mann tatsächlich erzählst, dass du dich konkret mit jemandem treffen willst, oder sogar in Erwägung ziehst, mit dem anderen Mann Sex zu haben, dann wird dir der Penis deines Ehemannes sagen, ob das eine gute Idee war oder ob du zu voreilig gewesen bist.

Wifesharer gehen mit ihrer Frau eher etwas emotionsärmer an ein Abenteuer heran, weil es ihnen in erster Line um ein sexuelles Erlebnis geht. Wichtig ist, dass man mit klaren Absprachen vorgeht und sich auch gegenseitig daran hält.

Bei Cuckolds ist es komplizierter. Sie sollten daran denken, wenn eine Frau erst einmal einen Liebhaber hat, dann "geht er nicht weg" wie man z.B. einen Videorecorder ausschaltet. Er ist aus Fleisch und Blut, er ist da und er ist dann in deinem Leben wirklich vorhanden. Möglicherweise gibt es kein "Zurück". Du kannst vielleicht alles beenden, aber du kannst nicht ungeschehen machen, was du getan oder gesagt hast. Wenn du nicht auf Dauer damit leben möchtest, die ständige Gewissheit zu haben, dass der Liebhaber deiner Ehefrau "besser" ist, dass sie öfters mit ihm zusammen sein will als mit dir, oder dass die paar zusätzlichen Zentimeter wirklich etwas ausmachen, dann fange lieber erst gar nicht damit an.

Eines kann ich euch aus eigener Erfahrung motivierend mit auf den Weg geben. Egal was meine Frau und ich auch angestellt haben, ob wir beide uns dabei immer gut gefühlt haben oder auch nicht. Ich habe ihr die Freiheit gegeben, ihre eigenen Grenzen auszutesten. Und das habe ich nie bereut. Unsere Beziehung ist fester wie je zuvor.

Seid sorgfältig bei der Auswahl eines Liebhabers. Nehmt euch Zeit. Suchen könnt ihr über Inserate in Zeitungen oder das Internet. Und liebe Männer: Hört bei der Auswahl auf eure Frau. Ihr mögt vielleicht eure eigenen Vorstellungen von dem Liebhaber haben und möglicherweise gleich den mit der besten Ausstattung auswählen wollen. Eure Ehefrau denkt da vielleicht ganz anders.